Grenzen zwischen Gaming und Gambling – wann wird Spiel zur Glücksspielsucht?

In den Weiten des Internets findet man zahllose Möglichkeiten, sich die Zeit mit den unterschiedlichsten Spielen zu vertreiben. Und es gibt die verschiedensten Spielertypen: solche, die ständig an ihren Browsergames oder MMORPG hängen und diejenigen, die wie ein promo code Junkie auf der Suche nach neuen Bonusaktionen in Online Casinos sind und dort täglich ihr Glück auf die Probe stellen. 

Wir wollen heute etwas genauer hinschauen, wo die Grenze verläuft zwischen Online-Spielen und Glücksspielen, denn nicht jeder, der seine Zeit mit Zocken am PC verbringt, ist ein gewiefter Glücksspieler. Also was sind bestimmte Anzeichen, an denen man sich orientieren kann, um herauszufinden, ob man sich um jemanden Sorgen machen muss oder nicht?

Spiele, die im Vordergrund stehen

Es gibt Spieler, die einfach gerne in andere Welten eintauchen, die Herausforderung des Spiels genießen oder es lieben, mit Freunden oder anderen Gamern auf der ganzen Welt zusammen ein Ziel zu erreichen.

Diese sitzen vermutlich häufig und lange am PC, aber sie spielen eher eine Menge Strategie-, Aufbauspiele oder Simulationen. Sie tauschen sich mit anderen aus, wetteifern mit Konkurrenten oder Freunden und nutzen das Spiel am PC zur Ablenkung, zum Kreativsein oder weil sie einfach Spaß daran haben

Natürlich kann auch aus solchem Spielverhalten ein Gefühl der “Sucht” entstehen: man darf nichts verpassen, keine Entwicklung, kein neues Gadget, kein Update. Tatsächlich muss man jedoch auf einen Faktor besonders aufpassen: ist Geld im Spiel? Und wie kontrolliert geht der Spieler damit um?

Der Glücksfaktor im Spiel

Solche Spieler können ebenfalls Probleme haben, wenn sie ständig Add-ons oder In-App-Käufe tätigen und nicht mehr wissen, wie viel Geld sie dafür ausgegeben haben, doch ein entscheidender Aspekt dabei fehlt: es geht nicht ums Glück. Vielleicht spielt ein Hobby-Spieler ja auch mal im Online Casino, doch wenn es einfach nur um Spaß und Spannung geht, hat er keine Schwierigkeiten, die Spielsitzung zu beenden. 

Anders jemand, der sein Budget nicht mehr im Griff hat, über seine Ausgaben hinaus spielt und sich nur schwer von Casino Spielen lösen kann.

Gerade Online-Slots vermitteln manchmal das Gefühl, dass der große Gewinn beim nächsten Dreh wartet, was betroffene Spieler in die Abhängigkeit führt, immer weiter zu spielen: schließlich muss es doch gleich soweit sein mit dem Jackpot. 

Für all diejenigen, die ein solches Verhalten bei Freunden oder Verwandten bereits bemerkt haben: ein aufstrebendes Suchtverhalten darf nicht ignoriert werden. Sprecht zusammen und überlegt nach einer Lösung. Online Casinos bieten heutzutage viele Optionen an, das Spielverhalten zu kontrollieren bzw. einzuschränken mit Zahlungs- oder Session-Limits. Denn spätestens wenn es nicht mehr um den Spaß am Spiel geht, sondern um Frust, finanzielle Schwierigkeiten und den gefühlten Zwang zum Spiel, ist aus dem heiteren Spaß am Online-Gaming ein echtes Glücksspiel-Problem geworden. 

 

Leave a Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.